Bauablaufstörung – Was tun?

Bauablaufstörung – Was tun?

Welches Projekt hat keine einzige Bauablaufstörung? Heute wird die Nachfrage nach Bauleistungen durch ein Überangebot an Baukapazität bestimmt. Die daraus resultierenden preislichen Konditionen der Bauverträge zwingen den Auftragnehmer, jede Abweichung vom Vertrag zu erkennen. Nur so kann er weiterhin seine Wettbewerbsfähigkeit sichern.

Unter den aktuellen Marktbedingungen zählen Störungen im Bauablauf fast zur Tagesordnung. Der Auftraggeber kürzt den Bauablaufplan meist so weit, bis auch der letzte Zeitpuffer ausgereizt ist. Folglich müssen ausführende Unternehmen häufig parallel statt nacheinander arbeiten. Von einem geplanten, optimalen Produktionsprozess kann dann nicht mehr die Rede sein.

Mit unserem Seminar werden Sie für das Thema sensibilisiert, um sich für die Zukunft ausreichend zu wappnen.

Seminarinhalt:

    • Behinderungsanzeige - Beispiele in der täglichen Praxis
    • Dokumentation der Bauablaufstörung im Bautagebuch
    • Einflüsse auf die Terminplanung
    • Ermittlung der Mehrkosten für eine Störung

Zielgruppe:

Leitende Angestellte, Baukaufleute, Bauleiter, Poliere

Teilnehmer:

ca. 5

Dauer:

ca. 8 Stunden

Gerne stehen wir Ihnen für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
zur Verfügung: Kontakt

Zusätzliche Informationen unter www.steintechnik.de