Gerichtsgutachten

Wie entsteht ein Gerichtsgutachten?

Ein Gericht bestellt einen Sachverständigen zur Untersuchung und Beantwortung der gestellten Beweisfragen zur Erstattung eines Gerichtsgutachten. Von der PRONAG agiert hier Marc Aßmann als Sachverständiger für Natursteinarbeiten. Gutachter haben keine Befugnis zur eigenen Zeugenvernehmung und müssen bei einem notwendigen Ortstermin die Parteien und deren prozessbevollmächtigten Rechtsanwälte über das zuständige Gericht einladen.

Sachverständige müssen und dürfen beim Ortstermin sowie im Gutachten nur auf die vom Gericht gestellten Beweisfragen eingehen. Notwendige Unterlagen dürfen nur über das Gericht von den Parteien angefordert werden.

Die gerichtliche Beauftragung eines Sachverständigen unterliegt den strengen Voraussetzungen des Prozessrechts und wird vom Gericht nur dann angeordnet, wenn der Sachverständige dem Gericht nicht vorhandendes Tatsachenwissen vermitteln kann. 

Sie benötigen ein Gerichtsgutachter für Naturstein?

Anfrage senden

Zusätzliche Informationen unter www.steintechnik.de